Außerordentlichen Mitgliederversammlung

Der Allgemeine Wirtschaftsverband Wilhelmshaven – Friesland – Wittmund e.V. hatte sich viel vorgenommen für seine Außerordentliche Mitgliederversammlung am 6. Januar: Nicht weniger als die Umbenennung in Arbeitgeber- und Wirtschaftsverband Jade e.V., einige Satzungsänderungen und der Beschluss über ein neues Logo standen auf der Tagesordnung.

Doch die Aufbruchstimmung innerhalb des Verbandes, der sich als Dienstleister, Arbeitgeberverband und Kooperationspartner in der Region neu aufstellt, scheint die Mitglieder mitgerissen zu haben: Die über hundertköpfige Versammlung stimmte einstimmig ohne Enthaltungen den zu beschließenden Änderungen zu. Mit neuem Logo, neuer Website und Außendarstellung geht der Verband jetzt daran, die sich selbst gegebenen Versprechungen einzulösen: Mehr Dienstleistung, mehr Kooperation, mehr Transparenz.

Die Mitgliederversammlung im Atlantic Hotel war angesichts der klaren Beschlusslage bereits nach einer Stunde beendet, im Anschluss konnten im Foyer des Atlantic-Hotels Gespräche und Netzwerke geknüpft werden. Die abendliche Vortragsveranstaltung mit insgesamt mehr als 200 geladenen Gästen war dann das eigentliche Highlight des Verbandstages: Nach Grußworten des Präsidenten Tom Nietiedt konnten die Vizepräsidenten Heiko Eibenstein und Thomas Bruns in einer moderierten Fragerunde sowohl dem Oberbürgermeister der Stadt Wilhelmshaven Andreas Wagner wie dem Landrat des Kreises Friesland Sven Ambrosy auf den Zahn fühlen. Fazit: Der Region gehe es gut und immer besser, bei aller Kooperation seien natürlich auch legitime unterschiedliche Interessen im Spiel, deshalb „gehe aber nicht immer gleich die Welt unter“ (Sven Ambrosy). Wenn es manchmal in der Öffentlichkeit still werde um die Zusammenarbeit zwischen Stadt Wilhelmshaven und Kreis Friesland, so sei das „oft auch ein gutes Zeichen“ (Andreas Wagner), dann könne man nämlich „in Ruhe arbeiten“. Der abschließende mitreißende Impuls-Vortrag des Hauptgeschäftsführers der Ems-Achse Dr. Dirk Lüerßen zeigte einen Verband, der seit der gemeinsamen Anstrengung der 90er Jahre, die A31 z.T. aus privaten Mitteln zu finanzieren, den Schwung der Gemeinsamkeit genutzt und in viele weitere Kooperationen kanalisiert hat: Der Verband hat rund 500 Mitglieder, darunter viele Kommunen Ostfrieslands, des Emslandes und der Grafschaft Bentheim, besetzt seinen Vorstand paritätisch aus kommunalen und unternehmerischen Mitgliedern und kann auf viele erfolgreiche und oft unorthodoxe Aktionen und Kooperationen zurückblicken.

Nach einem Buffet und get together im Foyer des Atlantic-Hotels klang der für den AWV Jade sehr erfolgreiche Abend gegen 22 Uhr aus.